Ihr Spezialist für Vermietung und Verkauf
von gewerblichen und privaten Immobilien.

Geschäftsbedingungen

1. Die Aufforderung zur Abgabe von Angeboten, die Annahme von Angeboten, sowie die Aufnahme von Verhandlungen gelten als Auftragserteilung und als Anerkennung der Geschäftsbedingungen des Maklers. – Die Angebote sind freibleibend. – Irrtum und Zwischenverwertung bleiben vorbehalten.

2. Sowohl für Nachweis als auch für Vermittlung eines Kaufvertrages, sowie für einen Erwerb in einer Zwangsversteigerung, betreffend unbebaute und bebaute Liegenschaften oder grundstücksgleiche Rechte ist von dem Veräußerer und Erwerber eine Provision in Höhe von je 3% des Gesamtkaufpreises zu zahlen. – Bei Verkauf auf Rentenbasis gilt als Kaufpreis der Barpreis zuzüglich des kapitalisierten Rentenzinses. Bei Erbbaurechten ist an die Stelle des Kaufpreises der 25-fache Jahreserbbauzins zu setzen.

3. Für Nachweis und Vermittlung von Finanzierungen ist eine Provision von 3%, für Nachweis und Vermittlung von Geschäften, Teilhaberschaften je nach Vereinbarung von einer Seite oder anteilig von beiden Seiten 6% des Geschäftswertes, einschI. Inventar und Warenbestand zu zahlen.

4. Für die Vermittlung resp. Nachweis von Miet-, Pacht- und vergleichbaren Nutzungsverträgen sowie für den Nachweis der Gelegenheit zum Abschluss solcher Verträge hat der Mieter, Pächter oder Nutzungsberechtigte bei Verträgen mit einer Laufzeit bis zu 5 Jahren eine Provision von 2 Monatsmieten zu zahlen. – Bei Verträgen mit einer Laufzeit von mehr als 5 Jahren hat der Mieter eine Provision in Höhe von 4 Monatsmieten zu zahlen. Zu Gunsten des Honorarpflichtigen vereinbarte Optionen werden der Mietvertragsdauer zugerechnet ohne Rücksicht darauf, ob die Optionen später ausgeübt werden und führen bereits im Zeitpunkt des Abschlusses des Miet- oder sonstigen Nutzungsvertrages zu der Verpflichtung einer entsprechend erhöhten Provisionszahlung. – Nach Abschluss des Vertrages erfolgende Vertragsverlängerungen sind, soweit eine 10-jährige Gesamtvertragsdauer nicht überschritten wird, ebenfalls provionspflichtig.

Auch Ersatzgeschäfte z.B. Kauf statt Miete und umgekehrt unterliegen der Provisionspflicht. – Bei Vermietung von Wohnraum fällt eine Provision von 2 Monatsmieten an.

5. Bei Vereinbarung eines Vor- resp. Ankaufsrechts zahlt der Vorkaufsberechtigte 1% Provision des Kaufpreises. – Zahlbar bei notarieller Beurkundung.

6. Die Provisionen verstehen sich jeweils zuzüglich der gesetzlichen Mehrwertsteuer und sind fällig im Zeitpunkt des Abschlusses des vermittelten Geschäftes. – Nachträgliche Vertragsänderungen, insbesondere Vertragsauflösung aus irgendeinem Grund, selbst wenn sie im Vertrag bereits vorgesehen ist, sind ohne Einfluss auf den Provisionsanspruch. Es wird keine Gewähr für die Richtigkeit und Vollständigkeit der Angebote übernommen.

7. Es sind keine mündlichen Vereinbarungen getroffen, – es sei denn, sie wurden schriftlich bestätigt.

8. Alle Mitteilungen des Maklers sind vertraulich zu behandeln und dürfen an Dritte nicht weitergegeben werden – bei Verstoß ist der Offertenempfänger provisionspflichtig. – Eine bereits vorhandene Kenntnis von einem von uns angebotenen Vermittlungsgeschäftes ist uns innerhalb einer Frist von 8 Tagen schriftlich mit Quellenangabe und Datum mitzuteilen.

9. Ist Alleinauftrag erteilt, so hat der Auftraggeber die gesamte Provision einschließlich einer etwa entgehenden Provision von dem anderen Vertragspartner auch dann zu zahlen, wenn er das Geschäft selbst oder durch Vermittlung eines Dritten abschließt.

10. Zuwiderhandlungen gegen eine der vorstehenden Vertragspflichten begründen eine Schadensersatzpflicht in Höhe der ansonsten geschuldeten Provision.

11. Falls eine der vorstehenden Bestimmungen unwirksam ist, so wird dadurch die Wirksamkeit der übrigen Geschäftsbedingungen nicht berührt.

Erfüllungsort und Gerichtsstand ist Köln.